Corona-Pandemie: Hinweise und wichtige Links für Betriebe

Kaum ein Thema hält die Welt derzeit so sehr in Atem wie die Verbreitung des Coronavirus. Neben Fragen rund um die Gesundheit und entsprechende Schutzmaßnahmen geht es für Unternehmen auch um (arbeits)rechtliche Aspekte.

Auftragsstornierungen, Materialengpässe, Kurzarbeit – sowohl Politik als auch Verbände arbeiten Hand in Hand, um den gröbsten Schaden für die Wirtschaft abzuwenden. Deutschland verfügt dabei wie kaum ein anderes Land in der Welt über Strukturen und Vorsorgeeinrichtungen, um einer solchen absoluten Ausnahmesituation zu begegnen. "Kein gesundes Unternehmen sollte wegen Corona in die Insolvenz gehen, kein Arbeitsplatz sollte verloren gehen. Wir spannen daher ein umfassendes Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen. Ein zentrales Instrument bilden umfassende Liquiditätshilfen und Expressbürgschaften für Unternehmen", mit diesen Worten kündigte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier Mitte März die wirtschaftlichen Sofortmaßnahmen der Bundesregierung an.

Gemeinsam haben zahlreiche Experten der Innungsorganisation eine Übersicht mit Antworten auf alle wichtigen Fragen des Tischler- und Schreinerhandwerks zur Corona-Pandemie zusammengetragen. Diese werden in den kommenden Wochen regelmäßig aktualisiert und erweitert. Außerdem hat der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) eine Online-Befragung für Handwerksbetriebe eingerichtet, die ab dem 23. März jeweils von Montag bis Mittwoch erreichbar ist. Der ZDH bittet darum, dass viele Mitgliedsbetriebe an der Umfrage teilnehmen, um ein möglichst aktuelles Bild von der Betroffenheit der Branche zu erhalten und gemeinsam mit Politik und Behörden die richtigen Maßnahmen zu entwickeln.

FAQs zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie im Tischler- und Schreinerhandwerk

ZDH: Umfrage zu den betrieblichen Auswirkungen der Corona-Pandemie - immer montags bis mittwochs


ZDH: Folgen für das Prüfungswesen

Übersicht: Verfügungen der Bundesländer zu Betriebsschließungen

BDA: Arbeitsrechtliche Folgen einer Pandemie

DGUV: 10 Tipps zur Pandemieplanung

Merkblatt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Robert-Koch-Institut: FAQs zu Corona


Worauf es noch ankommt
Neben den wirtschaftlichen und politischen Aspekten hat die Corona-Pandemie vor allem auch gesellschaftliche Folgen. Die Maßnahmen mögen im ersten Moment drastisch erscheinen, doch sie zeigen, wie ernst die Lage geworden ist. Gravierende Folgen abzumildern und die weitere Ausbreitung zu verzögern ist daher eine Aufgabe, der sich die gesamte Gesellschaft annehmen muss. Die Innungsorganisation des Tischler- und Schreinerhandwerks setzt auf Vernunft, Besonnenheit und Verantwortungsbewusstsein.

12. März 2020 (aktualisiert: 20. März 2020)

Ansprechpartnerin

Alexandra Nieding
Geschäftsführerin

Tel.: +49 (0)36 91 / 85 51 30
Fax: +49 (0)36 91 / 85 51 32
nieding-alexandra.jpg